Das Konzept Corporate Wording® mit dem St. Galler Management-Konzept wirksam verbinden

Jedes Geschäftsmodell definiert sich durch Worte. Gleich, ob ein Unter-
nehmen mit Hilfe des St. Galler Management-Modells als „Reflexions-
Sprache“ dargestellt wird oder von der Business Model Generation per Canvas, Design Thinking, Maps etc. konstruktiv- kreativ skizziert wird: Immer kommt es auf die Wortwahl an!

Akzeptanz und Wertschöpfung hängen von dem ab, was „zwischen den Zeilen“ steht. Nur nach innen gerichtete Markensprache mit Fokus auf Verständlichkeit wäre zu kurz gedacht. Ein nach außen gerichtetes zirkuläres Wording schließt die Sprache seiner Stakeholder ein und greift Wortwelten aus der Umwelt als Chance auf, Verständnis zu fördern. Das bedeutet, Bestehendes muss auf allen Ebenen reflektiert werden.

Der Ansatz: Ganzheitlich Kommunikation managen und die Unternehmens-
kommunikation neu definieren – frei von Silos und Hoheitsgebieten.